Über

wegwerfen.at

Ich möchte...


App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Was möchten Sie wegwerfen?

Häufige Suchbegriffe:


zurück

wegwerfen.at

Details...
zurück

wegwerfen.at

zurück

wegwerfen.at

Müllproblem der MA48 melden

Senden Sie eine E-Mail, benutzen Sie das Kontaktformular auf der Homepage der MA48, oder rufen Sie das Misttelefon unter Tel. 01/54648 (Mo-Sa, 8-18h).

Angaben ohne Gewähr

App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Was passiert mit dem Müll?

Dass sich Mülltrennen nicht auszahlt, weil dafür mehr Energie benötigt wird, als man einsparen kann ist eine völlig falsche Vermutung. Mülltrennen ist nicht viel Aufwand und wir können durch Recycling wertvolle Ressourcen sparen.

Altpapier

Das gesammelte Altpapier wird für die Produktion von Recyclingpapier, -kartons und anderen Papierprodukten wie Packpapier, Wellpappe, Zeitungsdruckpapier, Hygienepapier, usw. verwendet. Altpapierrecycling funktioniert am Besten, wenn auch Produkte aus Altpapier gekauft werden.

Altglas

Durch die Beimengung von Altglas bei der Produktion von neuen Glasflaschen können Rohstoffe sehr einfach gespart werden. Die Trennung in Weiß- und Buntglas ist außerordentlich wichtig, da nur sauberes Weißglas zur Produktion von hochwertigen durchsichtigen Flaschen verwendet werden kann. Buntglas kann sogar aus 100% Altglas hergestellt werden.

Für das Recycling eignet sich aufgrund der spezifischen Eigenschaften (Schmelzpunkt, Zusammensetzung) nur Verpackungsglas und keine Spiegel, Drahtglas, Fensterglas und auch keine Glühbirnen.

Metall

Altmetalle werden maschinell in unterschiedliche Fraktionen sortiert bzw. von anderen Fremdkörpern getrennt (Magnetabscheidung). Es ist deshalb wichtig, dass nur reine Metallteile (keine Geräte aus Metall in Verbindung mit anderen Stoffen) in die Container geworfen werden. Eisenhaltige Metalle werden mit anderen Schrottsorten und Roheisen in der Stahlproduktion verwendet. Verpackungen aus Aluminium werden zur Produktion von Gussteilen verwendet.

Plastikflaschen

Je nach Kunststoffart können gebrauchte Plastikflaschen für verschiedene Produkte weiterverwendet werden. Flaschen aus PET (Polyethylenterephtalat), HDPE (High-density polyethylene) und PP (Polypropylen) werden für neue Getränkeflaschen oder zur Herstellung von Wärmedämmungen eingesetzt. PP-Flaschen können zu 100 Prozent zu neuen Reinigungsmittelflaschen recyclet werden.

Biomüll

Die gesammelten biogenen Abfälle werden in einer speziellen Anlage vorsortiert (Trennung von Bioreststoffen von groben Verunreinigungen, Zerkleinerung, Vermischung von feuchtem Biotonnen-Material mit zerkleinertem Baum- und Strauchschnitt). Dieser Bio-Rohstoff wird danach im Kompostwerk Lobau ca. 3-4 Monate kompositert. Der qualitativ hochwertige Kompost wird u.a. in Wiens Parks und auf den Feldern der MA49 (Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien) im biologischen Landbau eingesetzt.

Hobbygärtner erhalten bei den Mistplätzen 2m3 Kompost gratis für den eigenen Garten oder Balkon.

Restmüll

Der Wiener Restmüll wird in den drei Müllverbrennungsanlagen thermisch nach strengen Umweltauflagen verwertet. Dabei wird aus Mist Energie und Fernwäre erzeugt (damit werden laut MA48 270.000 Haushalte versorgt).

Problemstoffe

Die richtige Entsorgung von Problemstoffen ist außerordentlich wichtig für die Erhaltung der Umwelt. Die bei den Problemstoffsammelstellen abgegebenen Stoffe werden auf verschiedenste Arten entsorgt. Manche Substanzen werden wiederverwertet (Speiseöle, Bleiakkus, etc.), andere werden von der Fernwärme Wien thermisch entsorgt. Alle Stoffe die nicht verbrannt werden können (giftige Substanzen wie Quecksilber, Säuren und andere Chemikalien) werden an gesetzlich befugte Entsorger und andere Verwerter weitergegeben.

Angaben ohne Gewähr

App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Müllvermeidung

Angaben ohne Gewähr

App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Sauberes Wien

Angaben ohne Gewähr

App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Infos zur Abfallproduktion

Angaben ohne Gewähr

App weiterempfehlen

zurück

wegwerfen.at

Über wegwerfen.at

wegwerfen.at wurde von Andreas Langegger in Eigeninitiative realisiert. Die Anwendung wurde nicht von der MA48 entwickelt oder in Auftrag gegeben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Eine Haftung des Autors ist ausgeschlossen, die Benützung erfolgt auf eigene Gefahr.

Als Datenmaterial dienen im Rahmen des Open Government Data Projektes freigegebene Daten der Stadt Wien (http://data.wien.gv.at), Informationen der MA48, sowie Standortdaten aus der Geo-Datenbank der OpenStreetMap Community, CC-by-SA).

Das Kartenmaterial wurde auf Basis von Geodaten der OpenStreetMap Community (CC-by-SA) und Höheninformationen des CCGIAR Consortium for Spatial Information selbst erstellt. Die Basis des Designs bildete das Projekt osm-bright von AJ Ashton.

App weiterempfehlen

Fragen und Anregungen richten Sie bitte per E-Mail an Andreas Langegger, Wien: info@wegwerfen.at.

zurück

wegwerfen.at

Weiterempfehlen...

Als E-Mail schicken